Sportzentrum

Unser Sportzentrum

Das MTV Sportzentrum

Das MTV Sportzentrum


Seit Januar 2002 ist unser vereinseigenes Sportzentrum in Betrieb.

Bereits im Jahr 1989 begannen mit dem Abschluss eines Bausparvertrages die ersten Planungen. Im März 1996 wurde das Baugrundstück erworben. Nach vielen, vielen Planungssitzungen des dafür gegründeten Bauausschusses und des Vorstandes erfolgte am 8.Mai 2001 der erste Spatenstich durch unseren Ehren-vorsitzenden Helmut Kyas. Am 1. Juni 2001 legte dann der Vorsitzende Hans-Joachim Leip in einer kleinen Feierstunde den Grundstein. Nach ca. 9 Mon. Bauzeit, in denen durch unsere Mitglieder ca. 5.000 Std. Eigenleistungen erbracht wurden, fand am 12. Januar 2002 die offizielle Einweihungsfeier statt.

Damit waren wir, abgesehen von ein paar Restarbeiten, mit unserem 1. Bauabschnitt fertig. Denn unsere ursprüngliche Absicht, gleich eine Sporthalle mitzubauen, wurde aus finanziellen Gründen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Auf dem 3.176 m² großen Grundstück steht nun unser 10 x 30 m großes Sportzentrum. Im Erdgeschoss unseres Vereinsmittelpunktes befinden sich neben der Gaststätte und der Geschäftsstelle auch Umkleiden, Duschen und ein Saunabereich mit Ruheraum. Auf ca. 120 qm erstreckt sich im Obergeschoss unser Fitnesspark mit 8 Kardio- und 14 Kräftigungsgeräten. Außerdem ist oben noch ein Gymnastikraum ( ca. 150 m² ) entstanden. Beide Übungsstätten sind von Beginn an gut ausgelastet.

Im Sommer 2003 „bauten“ sich unsere Volleyballer mit sehr viel Engagement ein Beachvolleyballfeld neben das Sportzentrum. Seit der Fertigstellung ist diese Gruppe hier auch oft in den wärmeren Monaten am „baggern und pritschen“. Auch größere Turniere fanden schon darauf statt!

Auf Beschluss der Mitgliederversammlung kaufte der MTV das rechte Nachbargrundstück am 11. Mai 2004 noch dazu, um bei der Weiterentwicklung des modernen Sportvereins flexibel agieren zu können. So kann z.B. nun auch später noch eine große Halle darauf entstehen, deren Bau auf dem SZ-Grundstück nicht mehr möglich gewesen wäre. Außerdem können wir heute noch nicht vorhersehen, welche neuen Sportarten zukünftig wie viel Fläche benötigen. Wir planen für unsere Zukunft!

Bei der Frage nach der jetzigen Nutzung des neuen Grundstücks kamen wir nach eingehenden Beratungen zu dem Entschluss, zunächst eine mittlerweile notwendig gewordene Parkplatzerweiterung durchzuführen, sowie einen Carport für unseren Vereinsbus zu errichten.

Dietmar Weichsel und Fiete Dreyer waren bei den ehrenamtlichen Arbeitseinsätzen federführend. Knapp 20 Vereinsmitglieder halfen bei der Anlage von 15 neuen Parkplätzen, sowie dem Befestigen und Pflastern der Carportfläche und der dazugehörigen Zufahrt.

Comments are closed.